Die israelische Steuerbehörde will von ICOs sammeln

Israel fordert eine Steuer auf bevorstehende ICOs sowohl für Emittenten als auch für Investoren, die sich in einem Szenario mit zweischneidigem Schwert für eine Verschärfung der Regulierung gegenüber einem strengeren Ansatz von China und Süden entscheiden Korea.

Israels Steuerbehörde, die mit der IRS vergleichbar ist, hat Gesetzesentwürfe mit Einzelheiten der vorgeschlagenen ICO-Steuer veröffentlicht, die sich an Blockchain-Unternehmen richten, die sich an die äußerst beliebten Token-Verkäufe wenden, um Gelder zu beschaffen. Während eine Steuer unvermeidlich war, ist es auch ein Zeichen der Reife innerhalb des aufblühenden ICO-Marktes, der letztes Jahr mehr als $ 4 Milliarden einnahm.

Eine ICO, die nach dem neuen Gesetz der Steuer unterliegen könnte, ist das schweizerisch-israelische Startup Sirin Labs. Das Start-up, das ein Blockchain-Smartphone entwickelt und die SRN-Tokens ausgegeben hat, zieht Ende 2017 118 Millionen Dollar in sein ICO.

Der Entwurf macht deutlich, dass es sich um Utility-Tokens handelt, so wie die Löwen Anteile der Emittenten charakterisieren ihre digitalen Münzen im Gegensatz zu Wertpapieren, wobei der Direktor der Steuerbehörde Moshe Asher die Transparenz betont.

„Die Steuerbehörde beobachtet die technologischen Entwicklungen und arbeitet daran, eine Antwort auf die steuerlichen Auswirkungen virtueller Währungstransaktionen und die Ausgabe digitaler Token zu geben, wodurch die Sicherheit und die Steuertransparenz der in diesem Bereich tätigen Unternehmen erhöht wird. „

Ähnlich wie bei einer kürzlich erfolgten Erklärung der Steuerbehörde, Bitcoins als Guthaben zu behandeln, werden ICO-Tokens als Aktivposten betrachtet, und die dahinter stehenden Emittenten sowie die Anleger, die die Token kaufen, würden der Steuer unterliegen. Es handelt sich um ein Bilanzereignis, bei dem Unternehmen P & L mit Kryptowährungen ähnlich wie bei anderen Vermögenswerten melden müssen. Die Steuer kann verschoben werden, bis das Produkt in Entwicklung tatsächlich geliefert wird. Gemäß dem Entwurf, wie übersetzt von Finanz Magnaten :

„Eine Person, deren Einkommen aus dem Verkauf von Wertmarken das Niveau eines Geschäfts erreicht, wird sein Einkommen als ein Geschäftseinkommen klassifiziert und wird es sein unterliegen Steuersätzen gemäß §§ 121 oder 126 der Verordnung. „

Zurück zu Barter

Israels Zentralbank hat zuvor ihre Position auf Bitcoin offengelegt und gesagt, dass sie die Kryptowährung oder Altcoins nicht als legitime Zahlungsform anerkannt hat. Der Gesetzentwurf der Steuerbehörde adressiert Bitcoin, indem er sagt, dass Transaktionen, die die Kryptowährung betreffen, als Tauschgeschäfte auf der Grundlage des Werts von Vermögenswerten behandelt werden.

Die israelische Wertpapieraufsichtsbehörde war zuvor dazu übergegangen, Bitcoin und andere Kryptowährungen vom Handel an der Tel Aviv Stock Exchange zu blockieren.Bestechende ICOs senden eine Nachricht an die Herausgeber, dass, während sie davon träumen, der nächste Bitcoin zu sein, ihre Kryptowährung in ähnlicher Weise eingeschränkt sein wird. Israel verfolgt derzeit einen digitalen Schekel, dessen Wert dem Fiat-Geld des Landes entsprechen würde.

Öffentliche Stellungnahmen zu dem Gesetzesvorschlag werden zwei Wochen vor der endgültigen Annahme der Regel angenommen.

Ausgewähltes Bild von Shutterstock.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.