IOTA-Preissenkung als Mitbegründer: Microsoft ist kein Partner, aber ein Teilnehmer

Inmitten der Kontroverse um die Art der Partnerschaft zwischen Microsoft und IOTA hat die IOTA Foundation klargestellt, dass sie keine strategische Partnerschaft mit Microsoft hat.

In einem Interview mit TNW sagte IOTA-Mitbegründer Dominik Schiener:

„Wir haben nie erwähnt, dass eines der Unternehmen, die am Marktplatz teilnehmen, unsere Partner sind. Wir nennen sie Teilnehmer. Bei Microsoft (Chicago, Paris, München) stehen wir mit mehreren Geschäftsbereichen in Verbindung. Wir veranstalten heute zwei Treffen in Chicago und am Donnerstag in Paris, die in den Microsoft-Büros stattfinden. „

IOTA Preissprünge explodieren nach Microsoft-Beteiligung

Letzte Woche berichtete CCN, dass der Kurs von IOTA im vergangenen Monat um mehr als 600 Prozent gestiegen ist und bei einem globalen Durchschnitt von über 4 USD gehandelt wurde.

Zu ​​der Zeit veröffentlichte der Microsoft-Blockchain-Spezialist Omkar Naik eine Erklärung bezüglich der Teilnahme des Unternehmens am IOTA-Datenmarktplatz:

„Diese Technologie der nächsten Generation wird die vernetzte, intelligente Welt beschleunigen und über die Blockchain hinausgehen Innovative Lösungen, Anwendungen und Piloten für unsere Kunden. „

Außerdem stellte Schiener fest, dass das IOTA-Entwicklerteam plant, sich mit Naiks Team zu treffen, um das Unternehmen bei der Entwicklung von Sensoren zu unterstützen, die es Microsoft ermöglichen, ihre Daten direkt auf dem IOTA-Marktplatz zu verkaufen.

CCN berichtete, dass auch große Konzerne wie Samsung, Cisco und Volkswagen mit IOTA zusammenarbeiten, um seine Tangle-basierte Lösung zur Datenmonetarisierung zu nutzen.

Allerdings ist der Preis von IOTA in den letzten Stunden um mehr als 13 Prozent gefallen und fiel hinter Ripple und Litecoin zurück. Der jüngste Preisrückgang von IOTA ist bemerkenswert, da die Marktbewertung von IOTA nach der Aussage von Naik und der Teilnahme von Microsoft von 2 USD anstieg. 95 Milliarden bis 13 Milliarden Dollar.

No Partnership

Die ursprüngliche, vor wenigen Wochen veröffentlichte Pressemitteilung von TNW lautet:

„Teilnehmer aus allen Branchen und Branchen sind vertreten, Unternehmen wie Deutsche Telekom, EWE, Microsoft, Bosch, TINE, PwC, Accenture, Fujitsu, Schneider Electric, Orange, DNV GL und viele mehr haben Sensoren eingesetzt, die die Daten direkt auf dem Markt verkaufen. „

Daher hatte Schiener Recht, da IOTA vor einigen Wochen keine strategische Partnerschaft mit Microsoft und anderen Großkonzernen eingegangen ist.

Ob die IOTA-Stiftung und ihre Vertreter Medien aufgefordert haben sollten, die Art der Beziehung zwischen IOTA und Microsoft zu klären, bleibt fraglich, da in der ursprünglichen Pressemitteilung nicht ausdrücklich angegeben wurde, dass die beiden Unternehmen keine Papiere unterzeichnet haben eine Partnerschaft eingehen.

In den kommenden Wochen wird erwartet, dass Unternehmen, die an der IOTA-Testung von Tangle teilnehmen, die IOTA-Technologie langfristig testen werden, obwohl es keine rechtliche Partnerschaft gibt.

„Der Start des Datenmarktes war nur der Anfang. Dieses Projekt wird für mehrere Wochen fortgesetzt und ist mehrstufig „, sagte Schiener.

Ungeachtet des jüngsten Preisverfalls bleibt die Marktbewertung von IOTA über 11 Milliarden Dollar, was immer noch deutlich über der Marktkapitalisierung im November liegt.

Ausgewähltes Bild von Shutterstock.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.